Zum Startbildschirm hinzufügen

Wenn Sie diese App zum Startbildschirm hinzufügen möchten, tippen Sie auf das Symbol und anschließend auf „Zum Startbildschirm hinzufügen“.

Mechanischer Instrumentenfehler verursacht Gasleckage in der Nähe einer Grube mit ölhaltigem Wasser

  • Was ist passiert?

    Als sich ein Arbeiter neben einer Grube mit ölhaltigem Wasser aufhielt, ging sein persönliches Gaswarngerät los.

    Der Gasdetektor zeigte einen explosionsgefährdeten Bereich in 150 mm Abstand von der Grube an, der sich zu 100 % an der unteren Explosionsgrenze befand.

    Im Ausschlussverfahren erkannte der Arbeiter, dass das Gas aus der Ablaufleitung für ölhaltiges Wasser stammte, die vom Saug-Scrubber auf dem Schraubenkompressor kam.

    Er schaltete die Einheit ab und informierte die Leitungsaufsicht.

    Eine vorherige Inspektion war 19 Stunden vorher erfolgreich abgeschlossen worden.

    Wenn man von einer Leckrate von 88,6 kg/h ausgeht (Schätzwert aufgrund Prozesskalkulation), konnte in diesem Zeitraum 1.683 kg Gas austreten.

    Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt oder beeinträchtigt.

    What happened - icon
  • Warum ist das passiert?

    Mechanischer Instrumentenfehler:

    • Der Niveauwächter des Kompressor-Scrubbers fiel gleichzeitig mit der Tiefstand-Schutzvorrichtung aus.
    • Dies führte zu einem Fließpfad zum Ablauf für das ölhaltige Wasser und Austritt in die Atmosphäre.

    Ungeeignete Nachweistestverfahren und -ausführung.

    Risikonormalisierung:

    • Die Grube für das ölhaltige Wasser war als sicherer Auslasspunkt betrachtet worden.
    Why did it happen - icon
  • Welche Lehren wurden daraus gezogen?

    Ausschlusszone mit festen Absperrungen um Grube für ölhaltiges Wasser errichten.

    Die Tiefstand-Schutzfunktion des Scrubbers überarbeiten / neu auslegen, um die Wahrscheinlichkeit gefährlicher, unentdeckter Störungen gering zu halten.

    Gezielte Nachweistestverfahren für die Tiefstand-Schutzfunktion des Scrubbers entwickeln und einsetzen.

    Bei Risiken nicht nur den Normalzustand betrachten – die Wassergrube war als sicherer Auslasspunkt angesehen worden.

    Aus vorhergehenden Vorfällen lernen – ein ähnlicher Vorfall hatte sich zwei Monate früher auf derselben Anlage ereignet.

    What learn - icon
  • Fragen Sie sich selbst oder Ihr Team

    Was hätte schlimmstenfalls passieren können?

    Haben Sie so etwas vorher schon einmal mitgemacht? Was war passiert?

    Welche Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung von Gasleckagen gibt es auf unserer Anlage?

    • Wie läuft bei uns ein Nachweistest für die Tiefstand-Schutzfunktion des Scrubbers?

    Welche Risiken werden als „hinnehmbar“ betrachtet? Sollten sie wirklich als Normalzustand angesehen werden?

    Ask your crew - icon
Veröffentlicht am 27/02/22 39 Aufrufe 0 likes

Als sich ein Arbeiter gerade neben einer Grube mit ölhaltigem Wasser aufhielt, meldete ein Gasdetektor einen explosionsgefährdeten Bereich in 150 mm Entfernung, der sich zu 100 % an der unteren Explosionsgrenze befand. Das Gas kam von der Ablaufleitung für das ölhaltige Wasser. Die Einheit wurde heruntergefahren.

Mit freundlicher Genehmigung der IOGP