Zum Startbildschirm hinzufügen

Wenn Sie diese App zum Startbildschirm hinzufügen möchten, tippen Sie auf das Symbol und anschließend auf „Zum Startbildschirm hinzufügen“.

Aufsichtsperson stößt versehentlich Schranke um und fällt durch offene Luke

  • Was ist passiert?

    Die Schiffsbesatzung war dabei, die Ausrüstung unter Deck durch eine Reihe von Luken mit Hilfe von zwei miteinander verbundenen Kettenzügen zu entladen.

    Eine tragbare Absperrung (zwei Stützen und Absperrkette) wurde um den Arbeitsbereich auf dem Oberdeck aufgestellt (siehe Bild).

    Die Besatzung, die die Kettenzüge bediente, befand sich innerhalb des abgesperrten Bereichs und trug einen Auffanggurt und eine Aufrollvorrichtung.

    Als die Ausrüstung angehoben wurde, bewegte sich eine Aufsichtsperson, die sich auf dem oberen Hauptdeck außerhalb des abgesperrten Bereichs befand, in Richtung Luke, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen.

    Er stieß versehentlich gegen die Schranke, verlor den Halt, kippte nach vorne gegen die Schranke und fiel 7 m tief in die Luke.

    Er brach sich die Schulter und den Knöchel und wurde zur Genesung freigestellt.

    7 m (23 Fuß) Sturz durch eine offene Luke
  • Warum ist das passiert?

    Die Aufsichtsperson konnte aufgrund einer Sichtbehinderung nicht verfolgen, was vor sich ging, woraufhin sie näher kam.

    Absturzsicherungen waren nicht geeignet oder ausreichend, da keine robustere Barriere an Bord zur Verfügung stand.

    Die Aufsichtsperson befand sich zu nahe an der Luke ohne ausreichende Absturzsicherung.

    Im Arbeitsbereich existierten mehrere Stolperfallen.

    Für die Tätigkeit wurde kein spezifischer, sondern ein generischer Erlaubnisschein benutzt.

    Ausführliche Sicherheitsgespräche, die vor der angegebenen Arbeit durchgeführt wurden, konzentrierten sich auf das Hebeverfahren, was möglicherweise davon ablenkte, die Eignung der Absperrung richtig zu überprüfen.

    Positionen der Besatzungsmitglieder auf dem Ober- und Hauptdeck
  • Welche Lehren wurden daraus gezogen?

    Überprüfen Sie vor Beginn der Arbeiten die Eignung der Absperrungen. Stellen Sie sicher, dass die Absperrungen nicht nur potenzielle Stolperfallen markieren, sondern auch vor Stürzen schützen.

    Stellen Sie sicher, dass Erlaubnisscheine spezifische und nicht-routinemäßige Tätigkeiten abdecken.

    Erstellen Sie zur Bestätigung bestimmter Maßnahmen umfassende Checklisten, um mögliche Lücken zu schließen. Integrieren Sie Checklisten in die Vorab-Bewertungen, Kontrollen und Erlaubnisscheine.

    What learn - icon
  • Fragen Sie sich selbst oder Ihr Team

    Welche Art von Absperrungen haben wir für die täglichen Arbeiten vorgesehen?

    Woher wissen Sie, dass die vorhandenen Absperrungen ausreichenden Schutz bieten?

    Auf welche anderen Gefahren sollten Sie bei der täglichen Arbeit achten?

    Deckt Ihr Erlaubnisschein alle von Ihnen durchgeführten Tätigkeiten ab? Was sollten Sie tun, wenn nicht?

    Ask your crew - icon
Veröffentlicht am 21/02/22 45 Aufrufe 0 likes

Die Schiffsbesatzung war dabei, die Ausrüstung unter Deck durch eine Reihe von Luken auszuladen. Die Aufsichtsperson lehnte sich in die Luke, um die Vorgänge zu beobachten, und stürzte 7 m tief auf das darunter liegende Deck, wobei er sich die Schulter und den Knöchel brach.

Mit freundlicher Genehmigung der IMCA